Kostenlose Downloads

  • http://www.valentin-software.com/sites/default/files/downloads/bestellscheine/de/bestellschein-st-edu.pdf http://www.valentin-software.com/downloads/bestellscheine/bestellschein-fuer-bildungseinrichtungen-solarthermie

T*SOL Onlinerechner

Kostenfreier Solarthermie Rechner. Ertrag solarthermischer Anlagen online berechnen. 

Übersicht

Mit unserem übersichtlichen T*SOL® Onlinerechner Solarthermie bieten wir Ihnen eine kostenfreie Argumentationshilfe für den Einsatz und Nutzen von Solarthermie.

Neugierig geworden? Geben Sie einfach Ihre entsprechenden Parameter ein und starten eine Simulation. Das Ergebnis wird Sie und Ihre Kunden überzeugen.

T*SOL Onlinerechner starten

Systemvoraussetzungen

Online-Tools deutsch

  • Internetzugang
  • Browser mit JavaScript-Unterstützung
Nicht im Shop verfügbar
Featurematrix
Deaktiviert
59
Druckversion

Frequently Asked Questions: Heat Pumps

Solarthermie

Solarthermie

In T*SOL können Sie aus einer Vielzahl von Anlagensystemen / Firmensystemen auswählen. Es stehen sowohl Systeme mit als auch ohne Heizungsunterstützung zur Verfügung. Des Weiteren können Schwimmbad- und Großanlagensysteme simuliert werden. Durch geeignete Parametrisierung des gewählten Anlagensystems wird die Variantenvielfalt zusätzlich erhöht. Es ist momentan nicht möglich, über die vorgeschlagenen Anlagensysteme hinaus andere Anlagen selbst zusammenzustellen.

Solarthermie

Bitte öffnen Sie die Kollektordatenbank über den Menüpunkt "Datenbanken" – "Komponenten" – "Kollektoren". Wählen Sie einen beliebigen Kollektor als Vorlage aus und klicken Sie auf den Button "Kollektor bearbeiten". Nach Anlegen einer Kopie können Sie nun die Kollektordaten überschreiben und "Speichern".

Solarthermie

Bei Anlagen mit Warmwasser- und Heizungsunterstützung (Anlagen mit Schwimmbad ausgenommen) wird ein Solarer Deckungsanteil für Warmwasser und Heizung im Projektbericht bzw. im ausführlichen Projektbericht nur dann separat angegeben, wenn eine energetische Trennung zwischen Warmwasser- und Heizungsanteil möglich ist. Sobald eine Zirkulation vorliegt, ist dies nur noch beim System A5.2 der Fall. Zusätzlich zu dem Wert des Gesamten Solaren Deckungsanteils, können die Solaren Deckungsanteile für Warmwasser und Heizung bei folgenden T*SOL Systemen ausgegeben werden: A3, A3.1, A3.2, A4, A4.1, A5 und A5.2. Eine Ausgabe der beiden separaten Werte der Solaren Deckung ist für folgende Systeme nicht möglich: A5 mit Zirkulation, A5.4, A5.5, A6, A12, Firmenspezifische Kombispeicheranlagen, Buderus SAT Anlagen, Paradigma und C4. Ist eine getrennte Angabe nicht möglich, dann wird nur der Solare Deckungsanteil Gesamt angegeben.

Solarthermie

Diese Anlagensysteme werden nicht mehr benötigt, da Sie nun die Anlagensysteme A1.x, A2.x, A5.x, A 10, A 12 und A 16 entweder mit einem oder mit zwei Kollektorfeldern ausstatten können. Bitte öffnen Sie den zugehörigen Variantendialog über den Menüpunkt "Anlagendefinition" - "Variante" (in T*SOL Expert und T*SOL Pro 4.5 "Parameter" - "Variante"). Wechseln Sie bitte in die Lasche "Komponenten" und markieren Sie dort die Option "Zwei Kollektorkreise".

Solarthermie

Ja, dies ist für die Anlagensysteme A1.x, A2.x, A5.x, A 10, A 12 und A 16 möglich. Bitte öffnen Sie den zugehörigen Variantendialog über den Menüpunkt "Anlagendefinition" - "Variante" (in T*SOL Expert und T*SOL Pro 4.5 "Parameter" - "Variante"). Wechseln Sie bitte in die Lasche "Komponenten" und markieren Sie dort die Option "Zwei Kollektorkreise". Beide Kollektorkreise lassen sich nun unabhängig voneinander parametrieren.

Solarthermie

Die Brennstoffeinsparung ist die energetische Einsparung, geteilt durch den Brennstoff-Heizwert Hu oder den Brennstoff-Brennwert Ho. Auf welchen Wert Sie sich beziehen möchten, können Sie unter Einsparungen im Anlagendefinitionsfenster der Variante festlegen. Die energetische Einsparung ist aber nicht gleich der dem Anlagensystem (z.B. dem Speicher) zugeführten Solarenergiemenge, sondern berechnet sich je Zeitschritt der Simulation aus Energie Solar im Verhältnis zum Nutzungsgrad des Kessels. (Argumentation: Wäre die Solaranlage nicht vorhanden, müsste der Kessel mit dem entsprechendem Wirkungsgrad die berechnete Solarenergiemenge liefern.) Die Kesselnutzungsgrade finden Sie bei den Kesseleigenschaften. Wenn Sie, ohne Heizungsunterstützung rechnen, dann wird von der Software der Nutzungsgrad für die Warmwasserbereitung angenommen.
In der Onlinehilfe des Programms finden Sie zusätzlich folgende Definition für die Brennstoffeinsparung: Die nutzbare Solarenergie wird zu jedem Zeitpunkt mit dem jeweiligen Nutzungsgrad der Nachheizung auf das entsprechende Primärenergie-Äquivalent umgerechnet.

Solarthermie

Die Ursache dafür ist das fehlende Microsoft .Net Framework. Sie benötigen mindestens Version 2.0 Servicepack 1. Über die Windows-Update-Funktion haben Sie die Möglichkeit, das neueste, für Ihre Windows-Version verfügbare, .Net Framework zu installieren. Während der Update-Prozedur müssen Sie das .Net Framework unter den optionalen Updates auswählen. Alternativ können Sie sich unter folgendem Link das Microsoft .Net Framework 2.0 SP1 herunterladen und es dann installieren:

http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?FamilyID=79bc3b77-e02c-4ad3-aacf-a7633f706ba5&displayLang=de

Solarthermie

Es kann sein, dass T*SOL die Initialisierungsdatei TSOL Pro.ini oder TSOL Expert.ini nicht korrekt lesen kann.

Bitte versuchen Sie folgende Vorgehensweise:

1. Schließen Sie T*SOL.

2. Löschen Sie die Datei TSOL Pro.ini oder TSOL Expert.ini im Benutzerverzeichnis. Die Datei befindet sich abhängig von Ihrem Betriebssystem in folgendem Verzeichnis (vorausgesetzt Sie haben die Standardpfade verwendet):

- Windows 2000/XP: C:\Dokumente und Einstellungen\<USER>\Eigene Dateien\Valentin EnergieSoftware\ TSOL...
- Windows Vista \ Windows 7: C:\Benutzer\<USER>\Eigene Dokumente\Valentin EnergieSoftware\ TSOL...

3. Anschließend das Programm wieder starten. Das Programm initialisiert sich neu und erzeugt eine neue TSOL Pro.ini oder TSOL Expert.ini.

Solarthermie

Es könnte zwei Ursachen haben.

  1. Es ist kein Microsoft .Net Framework auf Ihrem PC installiert oder eine zu alte Version. Sie benötigen mindestens Microsoft .Net Framework 2.0 (Service Pack 1). Höhere Versionen sind okay. Wir hatten in letzter Zeit auch schon ein paar Kunden bei denen das .Net Framework defekt war und neu installiert werden musste.
  2. Auf einigen Windows-Systemen gibt es Probleme wenn eine alte Version des Microsoft SQL Server Compact 3.5 installiert ist. Dazu hat Microsoft einen Patch zum Download bereitgestellt:

http://www.microsoft.com/download/en/details.aspx?id=5783 

Der Download enthält zwei Dateien. Eine für 32bit und eine für 64bit. Wenn Sie eine 64bit-Version verwenden dann müssen beide Dateien ausgeführt werden.

Die Reihenfolge der Installation ist auch wichtig.

  • Bitte installieren Sie zuerst: SSCERuntime_x86-ENU.msi (32bit)
  • und dann: SSCERuntime_x64-ENU.msi (64b)

 

Solarthermie

Bitte erzeugen Sie mit der Exportieren-Funktion ein PDF-Dokument und drucken Sie dieses anschließend aus.

Programm-Screenshots